Geschäftsbedingungen

1. Teilnahme:
An allen Veranstaltungen und Kursen der Volkshochschulen bzw. der Volksbildungswerke kann jeder teilnehmen.
2. Die Volkshochschulen Nabburg und Neunburg bzw. die Volksbildungswerke Nittenau und Oberviechtach-Schönsee sind Mitglied des Vereins „Volkshochschulen im Landkreis Schwandorf für die Bereiche Nabburg, Neunburg, Nittenau und Oberviechtach“.
3. Anmeldung:
Anmeldungen erfolgen telefonisch, persönlich, per Fax oder per eMail bei den angegebenen Stellen bis zu den angegebenen Zeiten.
Die Teilnahme an Veranstaltungen verpflichtet zur Eintragung in die Teilnehmerliste und zur Zahlung der Gebühr. Die Anmeldungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenommen.
Kurse und Arbeitsgemeinschaften können nur dann durchgeführt werden, wenn bei deren Beginn die nötige Mindestteilnehmerzahl eingeschrieben ist. Sind nicht genügend Interessenten gemeldet, muss der Kurs abgesetzt oder die Teilnehmergebühr erhöht oder die Unterrichtsdauer gekürzt werden.
Der Vertrag kommt mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der Annahme durch die Volkshochschulen oder die Volksbildungswerke zustande.
Mit seiner Anmeldung erkennt der Teilnehmer die Bedingungen des VBW-Leistungsangebotes an. Er erklärt damit verbindlich die Teilnahme am entsprechenden Kurs bzw. an der entsprechenden Veranstaltung.
4. Bezahlung:
Die vereinbarte Gebühr wird mit dem Zustandekommen des Vertrages zur Zahlung fällig. Die Kursgebühr ist bis spätestens drei Arbeitstage vor Kursbeginn zu überweisen oder am ersten Kursabend bzw. vor Veranstaltungs-beginn möglichst abgezählt bar zu entrichten.
Die Überweisung hat mindestens folgende Angaben zu enthalten: Name des Teilnehmers, Benennung des Kurses/der Veranstaltung.
Beim Lastschriftverfahren bleiben bestehende Einzugsermächtigungen weiterhin gültig. Durch die Umstellung auf die SEPA-Regelungen, die ab 01. Februar 2014 auch für die Volkshochschulen gelten, werden bei Neuverträgen die Kursteilnehmer um ein SEPA –Lastschriftmandat gebeten. Die Volkshochschulen geben in diesen Fällen ein Formular heraus, auf dem noch Name und Anschrift des Kontoinhabers, BIC, IBAN, Datum, Ort und Unterschrift einzutragen sind. Spätestens 10 Tage vor Fälligkeit der Zahlung wird eine Vorabankündigung (Pre-Notification) je Anmeldung bzw. je Einzug bei einem Ratenzahlkurs versandt. Innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, kann eine Erstattung des Betrages verlangt werden, bei Belastung ohne gültiges Mandat sogar innerhalb 13 Monaten.
5. Teilnahmebescheinigung:
Auf Wunsch werden Teilnahmebescheinigungen für Kurse ausgestellt, wenn mindestens 80 % der Kursstunden besucht werden.
6. Rücktritt/Rückbezahlung:
Findet ein Kurs oder eine Reise nicht statt, so werden die geleisteten Zahlungen zurückerstattet. Ein Rücktritt von der Teilnahme muss spätestens bis 12:00 Uhr des Anmeldeschlusstages erfolgen. Das VBW kann vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestzahl nicht erreicht wird, wenn der/die vom VBW verpflichtete Dozent/in aus Gründen, die nicht in der Risikosphäre des VBW‘s liegen (z. B. Krankheit), ausfällt. Bei Veranstaltungen, die an weniger als 7 Tagen stattfinden, ist ein Rücktritt nur möglich, wenn von dem Hörer/der Hörerin eine Ersatzperson gestellt wird.
Teilnehmer, die nach Beginn des Kurses noch teilnehmen wollen, haben die volle Kursgebühr in bar zu entrichten. Bleibt ein Teilnehmer dem Kurs/der Veranstaltung aus Gründen, die die Volkshochschulen oder Volksbildungswerke nicht zu vertreten haben, fern, so besteht kein Anspruch auf volle oder partielle Rückerstattung der Kursgebühr.
7. Studienreisen:
Die Haftung nach dem deutschen Reisegesetz übernimmt der Veranstalter und nicht das VBW. Das VBW tritt als Vermittler der Reisen auf. Die Zahlung ist im Voraus zu leisten. Ist ein Teilnehmer verhindert, hat er für Ersatz zu sorgen.
8. Haftung für Unfälle, Schäden und Verluste wird nicht übernommen. Die Haftung des VBW‘s für Schäden jeglicher Art, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen dem VBW Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.
9. Urheberschutz:
Fotografieren, Kopien von Software und Bandmitschnitte in den Veranstaltungen sind nicht gestattet. Eventuell ausgeteiltes Lehrmaterial darf ohne Genehmigung des VBW’s auf keine Weise vervielfältigt werden.
10. Leistungsumfang, Schriftform:
Der Umfang der Leistungen des VBW’s ergibt sich aus der Kursbeschreibung des halbjährlich erscheinenden Programms. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Der Dozent /Die Dozentin ist zur Änderung der Vertragsbedingungen und zur Abgabe von Zusagen nicht berechtigt. Änderungen jedweder Art bedürfen der Schriftform. Programmänderungen bleiben vorbehalten. Sie werden rechtzeitig durch die Presse bekannt gegeben.
11. Datenschutz:
Wir speichern und verwenden Ihre Daten gemäß dem Bundesdatenschutz nur VBW-intern. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
12. Hausordnung:
Die Volkshochschule bzw. das Volksbildungswerk ist in den jeweiligen Kursräumen zu Gast. Bitte behandeln Sie die Einrichtung schonend. Es darf nicht geraucht werden.
13. Vorschläge und Kritik:
Vorschläge zur Programmverbesserung und sachliche Kritik sind bei den Volkshochschulen bzw. Volksbildungswerken erwünscht.
14. Informationen über Veranstaltungen und Kurse geben neben diesem Lehrplan auch Plakate, regelmäßige Hinweise in der Tagespresse und das Internet.